BMW Sauber F1 auf der Nordschleife

28. April 2007, der Tag an dem die Formel 1 für ein paar Runden auf die Nürburgring Nordschleife zurückkehrte !

Seit dem schweren Unfall von Niki Lauda, beim Großen Preis von Deutschland am 1. August 1976, sind Formel 1 Fahrzeuge auf der alten Nürburgring Nordschleife nicht mehr zugelassen. Durch den Einsatz von BMW Sauber, Dr. Mario Theissen, Nick Heidfeld und vielen anderen Offiziellen konnte man eine Ausnahmeregelung erwirken und den 45.000 VLN Fans an diesem Tag an der Nordschleife ein tolle Show bieten.

Karte der B412 im Bereich Nürburgring

Während des 24h-Rennens herrscht Hochbetrieb am Ring. Um an neuralgischen Zuschauerpunkten das Verkehrsaufkommen zu vermindern, wird es in diesem Jahr eine neue Verkehrsregelung geben.

Ab Samstagnachmittag bis Sonntagmorgen wird die B412, die zu den Camping- und Zuschauerpunkten von Schwalbenschwanz bis Brünnchen führt, teilweise für den Verkehr gesperrt. Von der Kreuzung mit der Landstraße L10 (Bereich Hohe Acht) und der Einmündung in die B258 (Nähe Meuspath) werden dann nur noch die Fahrzeuge der dort campenden Zuschauer durchgelassen.

Fans, die nicht in diesem Bereich campen und dennoch an diesen Zuschauerpunkten das Rennen verfolgen wollen, können zwei Shuttlebusse benutzen, die auf der gesperrten Route verkehren. Entsprechende Sonderparkplätze sind in den Bereichen der Ortslage Meuspath und Hohe Acht eingerichtet. Die Sperrung dient einerseits dazu, den Gästen vor Ort zu ermöglichen, ihre Campingplätze zu erreichen, ohne sich durch ein Verkehrschaos kämpfen zu müssen. Andererseits bleibt die B412 an dieser Stelle aber auch für Notfall- und Hilfsfahrzeuge besser nutzbar, die im Falle des Falles schneller am Einsatzort eintreffen.

Karte 24h Nürburgring B412 Sperrung - © OpenStreetMap contributors (CC BY-SA 2.0)

Quelle / Text: ADAC Zurich 24h Rennen Pressetext
Karten-Grafiken: © OpenStreetMap contributors - CC BY-SA 2.0 Licence Infos
V
erkehrszeichen: gemeinfrei

Tempolimit auf der Nordschleife

Das Präsidium des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) hat auf einer Sondersitzung umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen für die Nürburgring-Nordschleife beschlossen. „Dazu gehören Leistungsreduktionen für einige Fahrzeugklassen ebenso wie eine Art 'Tempolimit' in bestimmten Streckenabschnitten”, erklärte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck. „Außerdem sind einige Zuschauerbereiche vorerst nicht im gewohnten Umfang zugänglich.” Damit soll ein sicherer Rennbetrieb gewährleistet werden, bis die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach dem tödlichen Unfall am letzten März-Wochenende abgeschlossen und weitere DMSB-eigene Untersuchungen erfolgt sind.

Vor der Entscheidung des DMSB-Präsidiums hatte eine Expertenrunde aus Vertretern des Rennstreckenbetreibers, der Automobilhersteller, von Profirennfahrern und Breitensportlern, der Veranstalter sowie DMSB-Sicherheits- und Technikexperten in Frankfurt getagt, um Lösungsvorschläge zu erarbeiten. „Alle Beteiligten waren sich einig, dass das alles getan werden muss, um Unfälle, bei denen Zuschauer zu schaden kommen können, zu verhindern”, so Stuck. „Nun haben wir Maßnahmen beschlossen, die kurzfristig den Rennbetrieb wieder erlauben – wenn auch im eingeschränkten Umfang. Gleichzeitig setzt der DMSB eine Expertenkommission ein, die mittelfristige Lösungen erarbeiten soll, die dann möglichst unmittelbar nach der Rennsaison umgesetzt werden sollen. Dazu könnten umfassende Reglementänderungen ebenso gehören wie eventuelle Baumaßnahmen.”

Trauer Bild Unfall Nordschleife

Ein trauriger und schwarzer Tag für den Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife:

"Beim Auftaktrennen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hat sich am Samstag ein Unfall ereignet, bei dem mehrere Zuschauer verletzt wurden. Einer von ihnen verstarb trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen im Medical-Center der Rennstrecke. Die übrigen verletzten Zuschauer wurden zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Das Rennen wurde abgebrochen, um den Rettungskräften einen schnellen Zugang zur Unfallstelle zu gewähren und nicht wieder neu gestartet.

Im Streckenabschnitt Flugplatz war ein Teilnehmerfahrzeug aus noch ungeklärter Ursache von der Rennstrecke abgekommen und kam hinter den Sicherheitseinrichtungen der Rennstrecke zum Stillstand.

Die VLN und der Veranstalter des Rennens sind tief betroffen und mit ihren Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der Unfallopfer." - Text: VLN Pressemeldung

Auch ich persönlich bin über den Unfall sehr geschockt und möchte den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen mein Beileid ausprechen. Den weiteren Unfallopfern wünsche ich eine baldige Genesung. 

 

Auch dieses Jahr habe ich es mir nicht nehmen lassen die wichtigste Messe für Fotografie, Technik, Zubehör und Postproduction zu besuchen. Hier einige Impressionen von der diesjährigen Photokina 2014 in Köln.

Photokina Impressionen 2014 Photokina Impressionen 2014

 

Bei Google wurde für die Google Maps Erweiterung Streeview geworden, wo Smartphone Nutzer das Kartenmaterial durch selbst erstellte 360° Panorama Aufnahmen ergänzen können.

Google Maps - Photokina Impressionen 2014 Google Maps - Photokina Impressionen 2014

 

Bei Sony am Stand konnte man sich neben neuen Objektiven für die Alpha Reihe, auch die neuen Lens-Style Kameras QX-30 / QX-1 anschauen (hier geht es zu meinem Hands-On). Außerdem wurde die neue kompakte RX-1R vorgestellt, welche als Besonderheit über einen Vollformat Sensor verfügt. Außerdem stellte Sony sein Line-Up an Action Kameras aus, welche u.a. per Smartphone oder seperat erhältlicher Fernbedienung gesteuert werden können.

Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014 Sony - Photokina Impressionen 2014

 

Weiter ging es zu Samsung und dort stand dieses Jahr alles im Zeichen Samsungs neuster Profi Kamera NX-1. Damit startet Samsung einen spiegellosen Angriff auf die etablierten DSLR Profi Modelle von Canon und Nikon. Neben einem leichten und wetterfersten Magnesium Body setzt Samsung auf einen 28,2 Megapixel Sensor, einem hybriden Autofokus mit 205 Fokusmeßpunkten (Phasendetektion und 209 Kontrastmessung), einem schnellen Bildprozessor der bis zu 15 Bildern/sek fotografiert und bis zu 4K Video Auflösung filmen kann. Man konnte an etlichen Versuchsaufbauten die verschiedenen Funktionen der Kamera sehr gut austesten (z.b. den Follow Autofocus an einer bewegten Clown Puppe). Auch wurden Setups für Profi Filmer im 4K Video Bereich gezeigt. Zum Marktstart wird es auch direkt ein Umfangreiches Zubehör geben (Batteriegriff, etc). Weitere Informationen zur NX1 findet man auf der Samsung Webseite.

Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014 Samsung NX1 - Photokina Impressionen 2014

 

Nach der Flut an Eindrücken am Samsung stand ging es weiter zu Tamron und einem Vortrag von Reinhard Eisele zum Thema Naturfotografie. Es war ein sehr interessanter Vortrag mit vielen Interessanten Ansätzen und Ideen die ich bisher so noch nicht gekannt habe. Reinhard Eisele hat auch ein Buch zu dem Thema veröffentlicht.

Reinhard Eisele bei Tamron - Photokina Impressionen 2014 Reinhard Eisele bei Tamron - Photokina Impressionen 2014 Reinhard Eisele bei Tamron - Photokina Impressionen 2014 Reinhard Eisele bei Tamron - Photokina Impressionen 2014

 

Bei Fujifilm erlebte die Sofortbild Kamera ihre Wiedergeburt. Mit der Fujifilm instax Reihe bietet Fujifilm ein Kamera System an, welches direkt in der Kamera auf ein spezielle instax Papier die Fotos druckt. Das Papier hat dabei die Anmutung frührer Soforbilder und ist auch in verschiedenen Rand Designs erhältlich. Bei den Kameras gibt es einfache Modelle mit Festbrennweite, mit Zoom oder auch digitaler Anbindung. 

Fujifilm Instax - Photokina Impressionen 2014 Fujifilm Instax  - Photokina Impressionen 2014 Fujifilm Instax  - Photokina Impressionen 2014 Fujifilm Instax  - Photokina Impressionen 2014 Fujifilm Instax  - Photokina Impressionen 2014

 

Bei cewe hatte man die Möglichkeit das gesamte Produkt Portfolio mal in die Hand zu nehmen und sich genauer anzuschauen. Auch hier geht der Trend bei der Fotoentwicklung zum Retro Look der alten Sofotbilder.

cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014 cewe - Photokina Impressionen 2014

 

In der Freifläche des alten Messe Gelände war auch dieses Jahr wieder die Greifvogelstation des Wildfreigehege Hellenthal vor Ort und zeigte eine beeindruckende Greifvogelschau. Ein Besuch im Wildfreigehege Hellenthal lohnt sich übrigens immer !

Flugshow Greifvogelstation Hellenthal - Photokina Impressionen 2014 Flugshow Greifvogelstation Hellenthal - Photokina Impressionen 2014 Flugshow Greifvogelstation Hellenthal - Photokina Impressionen 2014

 

Zum Abschluß eines langen Messe Tages ging es dann noch zu Canon und der neuen EOS 7D Mark II und der neuen Kompakt-Kamera Powershot G7x.

Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014 Canon - Photokina Impressionen 2014

 

Fazit: die Photokina ist für jeden Fotofreund auf jeden Fall immer einen Besuch wert. Neben den großen etablierten Kamera und Objektiv Herstellern, war natürlich auch die Zubehör Branche in etlichen Hallen vertreten. Diese alles hier noch abzubilden würde den Rahmen leider sprengen.

Ich hoffe die Impressionen haben euch gefallen und vielleicht sieht man sich in zwei Jahren auf der nächsten Photokina.

 

Text & Fotos: Oliver Wegen

Da der digitale Kamera Markt sehr hart umkämpft ist, müssen sich die Kamera Hersteller immer neue, innovative Nutzungskonzepte einfallen lassen. So hat Sony bereits vor einem Jahr mit ihren Lens-Style Kameras ein solch ein neues innovatives Konzept vorgestellt.

Eine sog. Lens-Style Kamera verzichtet auf Bedienelemente wie z.B. das Display, Tasten (außer Auslöser, Zoom Wippe) und reduziert die Kamera auf Objektiv, Sensor, Akku und Speicherkarte. Stattdessen steuert man mit seinem Smartphone oder Tablet per WLAN Verbindung und der Sony eigenen PlayMemories Mobile App die Kamera. Dieses ungewöhnliche Konzept wirkt zunächst etwas befremdlich, aber ich selbst war bereits nach kurzer Zeit davon begeistert.

Auf der diesjährigen Photokina konnte ich einen Blick auf die zwei neusten Modelle der Lens-Style Familie werfen, der DSC-QX30 und ILCE-QX1. Desweitern gab es noch neues Zubehör für die gesamte Lens-Style Familie zu entdecken.

Am 6. September 2014 war es wieder soweit, in Kell (bei Andernach) fand wieder das alljährliche Mofa Rennen des Mofa Clubs Kell 2001 e.V. statt. Bereits zum 11ten mal fanden sich Zweirad-, Mofa- und Motorsport-Freunde in dem kleinem Ort in der Rheineifel ein, um tollkühne Männern auf ihren knatternden Kisten anzufeuern.

Vor dem Hauptrennen hatten aber zunächst die Touristenfahrer ihre Chance den Kurs unter die Räder zu nehmen, jeder der mit seinem eigenem Mofa angereist ist konnte ein paar Runden auf dem staubigen Kurs auf einem Stoppelfeld drehen. Laut Aussage der Veranstalter war es dieses Jahr übrigens der längste abgesteckte Kurs in der Geschichte dieses Rennens.

11. Mofarennen in Kell - 70 Teams kämpfen um Sieg und Ehre

Zum 11. Mal findet am Freitag, den 05. und Samstag, den 06. September 2014 das traditionelle Mofarennen des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC auf der Keller Höhe statt. Für die elfte Auflage haben die Keller Mofafreunde wieder ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Bevor am Samstag, den 06. September 2014 das legendäre Mofarennen gestartet wird und die 70 Rennteams in das 3-stündige Abenteuer geschickt werden, startet das Rennwochenende am Freitag um 17:30 Uhr mit dem freien Training. Die Band „The Wild Bobbin' Baboons" verführt die Besucher ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) bei freiem Eintritt mit Songs wie „The Wanderer", „Blue suede shoes" oder „See you later alligator" in eine Zeitreise der wilden 50er Jahre. Der mehrstimmige Gesang, der knackige Kontrabaß, die fetzige Gretsch-Gitarre, das röhrende Tenorsax, das schrille Piano und der treibende Beat sind der Garant für ein unnachahmliches Musikererlebnis im legendären Fuffziger-Sound.

Bald ist es wieder soweit, die weltweit wichtigste Messe für Fotografie & Medien öffnet wieder ihre Pforten. Alle zwei Jahre trifft sich Branche in der Medien & Messestadt Köln zur "photokina - world of imaging". Dieses Jahr vom 16. bis 21. September auf dem Messegelände in Köln-Deutz. 

Der Besucher findet dort alle namhaften und wichtigen Firmen aus den Branchenbereichen Fotografie (z.B: Canon, Nikon, Sony, Samsung), analoge & digitale Bildverarbeitung (z.B: Adobe, Wacom) , Druck & Repro-Technik, Videotechnik und vielen anderen Bereichen rund um das Thema Bildmedien und Imaging. Dabei sind die Themenfelder gleichermaßen interessant für den Endkunden wie auch den professionellen Nutzer.

Diese Woche findet ja zurzeit die Gamescom, die größte Spielemesse Europas, in Köln statt. Da die nächste Winterpause in weniger als 3 Monaten vor der Türe steht, sollte man einen Blick auf die neusten Rennspiele riskieren.

Das von World of Slightly Mad Studios entwickelte "Project CARS" ist dabei eins der am heißesten erwarteten Spiele dieses Genre. Das Spiel beeindruckt durch gutes Handling & Fahrphysik, einer tollen realistischen Grafik (sowohl auf PC wie Nextgen Konsolen PS4 und XBOX One) und einem umfangreichen Fahrzeug- und Streckenpark. 

Mitglied im
dfjv_logo